Yiddish Opera! Triangle Orchestra
Welturaufführung der Orchesterfassung der einzigen erhaltenen jiddischen Oper Europas, Bas-Sheve; Konzertante Aufführung
16.8. Fr 20:00 @mon ami
Eintritt: 20 € / 11 €
>> Onlinetickets



Ein musikalisches Abenteuer hat über 30 junge Musiker*innen und Sänger*innen aus Paris, Łódź und Weimar in eine ganz andere Gegend der Weimar Republic of Yiddishland geführt: zur einzigen erhaltenen jiddischen Oper Europas, ‚Bas-Sheve’ von Henech Kon.

Das Stück, dessen Libretto aus der Feder des bekannten Dichters und Theaterdirektors Moyshe Broderzon stammt, erzählt die biblische Geschichte von König David und Batseba. König David sieht Batseba, verliebt sich, sendet Ihren Ehemann in einer Schlacht in den Tod und heiratet sie schließlich - eine Tat, für die ihn die Bibelkommentatoren im Talmud teils harsch verurteilten. Batseba wird schließlich Mutter von König Salomon.

Kons Oper wurde 1924 in Warschau uraufgeführt, allerdings nur mit Klavierbegleitung. Joshua Horowitz hat fast hundert Jahre später die Klavierpartie orchestriert und wird das internationale Orchester dirigieren. Die Wiederentdeckung der Oper ist der Spezialistin für jüdische Musik, Dr. Diana Matut, zu verdanken, die die wissenschaftliche Betreuung und Co-Leitung des Projekts übernimmt.

Nach Wochen des gemeinsamen Lernens und  intensiven Probens zeigen die jungen Musiker*innen in der konzertanten Aufführung der Oper, wie die jiddische Bühne von damals im heutigen Europa klingt!

Besetzung:

Joshua Horowitz - künstlerische Leitung, Arrangement
Diana Matut - künstlerische Leitung, Recherche
Michael Wex - Libretto
Studierende der Weimarer, Warschauer, Pariser und Łódźer Musikhochschulen